Mittwoch, 18. Januar 2012

Zielklärungstreffen Ausbildungskonzept




Qualitativ hochwertige Jugendarbeit fängt mit einer guten Ausbildung derjenigen an, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. In diesem Sinne starten wir gemeinsam mit den ehrenamtlichen Teamern und der Arbeitsgemeinschaft "Bildung" die Weiterentwicklung der Gruppenleiterausbildung des JRK Sachsen. Unterstützung bekommen wir vom Kinder- und Jugendring Sachsen.
Auf unserem ersten Treffen am Samstag, den 14.1. 2012 in Auerbach ging es zunächst um Zielklärung und Prozessgestaltung, also: "wo wollen wir hin?" und "wie kommen wir dorthin?"

Schwerpunkte sind zum einen die Modularisierung der Ausbildungslehrgänge, d.h. um als Gruppenleiter für sein Einsatzgebiet bestens vorbereitet zu sein, ist es ab diesem Jahr möglich seine Juleica in spezifischen Modulen zu erwerben: Wasserwacht, Schulsanitätsdienst und außerschulische JRK Arbeit. Zweitens sollen in die Ausbildung verstärkt Informationen zu Themen, wie gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, Demokratie und Beteiligung einfließen. Gemeinsam mit unseren "Bildungsexperten" wollen wir dazu Arbeitshilfen entwerfen und neue Methoden einbringen. Und drittens gilt es einen Blick über die "Gesamtdramaturgie" des Ausbidlungskonzeptes zu werfen und die Anregungen, Ideen und Vorschläge der Aktiven (Gruppenleiter, Teamer, Hauptamtliche in den Kreisverbänden und Jugendliche selbst) einfließen zu lassen, denn ihr seid die "Experten" und wißt am besten Bescheid.
So denn wir hoffen auf zahlreiches !MitMischen