Dienstag, 20. März 2018

Projekt !MitMischen vermittelt Methodensammlung „Wie wir einander begegnen“


Am Freitag, dem 02. März 2018 luden wir in den DRK Landesverband zu einem Workshop zur Vermittlung der Methodensammlung – „Wie wir einander begegnen“ ein. 

Es wurden gezielt Trainerinnen und Trainer mit Migrationsbiografie angesprochen. Hintergrund ist die Erweiterung unseres Trainer-Pools um die Sichtweise anderer Lebenswirklichkeiten und vor allem um die Perspektive der Migrationserfahrung.

16 Personen aus 7 Nationen wohnhaft in Bautzen, Dresden, Freiberg und Leipzig nahmen an dem Workshop teil. Die Gruppe bot ein gutes Abbild der Menschen mit Migrationsbiografie, die in Sachsen leben. Es waren beispielsweise Mitglieder aus Migrantenverbänden, Trainerinnen und Trainer für Globales Lernen oder Interkulturelle Öffnung, wissenschaftliche Mitarbeiterinn und Mitarbeiter der TU Dresden bzw. Erfahrene im Bereich Integrationsarbeit in Sachsen dabei. Die Beweggründe dafür, warum sie in Sachsen leben sind sehr unterschiedlich. 

Die Teilnehmenden konnten Methoden aus einem der Workshopkonzepte des Projektes erlernen und erleben. Besonders wichtig für das Projekt war die Methodenreflexion der Teilnehmenden. Wir schauten kritisch auf die Sprache, Materialien oder Art und Weise der Vermittlung. Die wertvollen Hinweise sollen uns dabei helfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie wir Workshops gestalten, wenn wir in Zukunft mehr Vielfalt im Klassenzimmer, Kindergarten, in Pflegeheimen oder anderen Einrichtungen des DRK vorfinden.

Die Trainerinnen und Trainer des Methodentransfers freuen sich jetzt darauf, ihr erlangtes Wissen in der Praxis anzuwenden und die Methoden bzw. den Workshop gemeinsam mit anderen Trainerinnen und Trainern des Projektes !MitMischen vielleicht auch in Ihrem Kreisverband anzubieten. Das Projekt trägt dabei alle anfallenden Kosten und begleitet Sie in der Vorbereitung und bei der Durchführung eines solchen Workshops.